Fenster & Türen Haus Sicherheitstechnik

Fenstersicherungen

Fenstergitter

Fenstersicherungen erhöhen die Sicherheit wesentlich

Ein Einbruch in die eigenen Räume ist ein einschneidendes Erlebnis. Nicht nur, dass wertvolle und lieb gewonnene Gegenstände gestohlen wurden, schon allein der Gedanke, dass fremde Hände die persönlichsten Dinge berührt haben, ruft Abscheu hervor. Sensible Menschen reagieren sogar mit Gesundheitsschäden auf solch ein Ereignis. Für viele Einbruchgeschädigte wird ein gewisses Unsicherheitsgefühl zum permanenten Begleiter.

Dabei finden fast 2/3 der Einbrüche tagsüber statt, wenn keiner es vermutet. Immer häufiger ist es gar nicht von Interesse, ob die Bewohner an- oder abwesend sind. Bei mehr als 50 Prozent der Einbrüche wird ein einfacher Schraubendreher benutzt. Das Öffnen der ungesicherten Türen und Fenster dauert oft nur Sekunden. Andererseits scheitern 1/3 der Einbruchsdelikte an vorhandener, sinnvoll eingesetzter Sicherheitstechnik.

Oft versuchen sich Einbrecher zuerst an der Haustür, weil dies am schnellsten geht. Ist die Tür gesichert oder das Aufbrechen zu gefährlich, gehen die meisten Einbrecher auf die Fenster über. Sind dann die Fenster nicht ordentlich gesichert, nützt die Sicherung an der Eingangstür auch nicht mehr viel. Die Fenster werden durch Aufbrechen oder Aufhebeln mit einfachstem Werkzeug im Bereich des Verschlusses oder an der Bandseite geöffnet. Etwas aufwändiger sind Bohrangriffe im Bereich des Fenstergriffes bzw. Olive. Seltener wird das Glas eingeschlagen, durchgegriffen und aufgeriegelt.

So kann man die Fenster sichern

Für Fenster bietet der Sicherheitsfachhandel unterschiedliche Fensterschlösser, automatisch einrastende Bandseitensicherungen für nach innen öffnende Dreh- und Dreh-Kipp-Fenster und Fenster- Stangenschlösser mit Bodenschließblech. Die meisten Fenstersicherungen werden für einfache und Doppelflügel- Fenster angeboten. Zur Absicherung des Dachfensters nutzt man am besten ein Dachfenster- Universalschloss. Wichtig ist, dass die Fenstersicherung so angebracht wird, dass das Fenster nicht aufgehebelt werden kann. Zur zusätzlichen Absicherung können abschließbare Fenstergriffe oder Alarmanlagen installiert werden.

Rollladen-Sicherungen als Fenstersicherungen können wohl vom Einbrecher überwunden werden. Allerdings nicht ohne Lärm zu machen und die Aufmerksamkeit zu erwecken. Insofern sind sie eine sinnvolle Ergänzung. Elektrische Rolländen gelten als sicherer, da sie nicht so einfach nach oben geschoben werden können.

Ein Schwachpunkt sind Kellerfenster. Werden sie durch einen Gitterrost abgedeckt, können diese Gitterroste durch eine spezielle Kellerschachtsicherung oder ein Sicherheitskette gegen das Abheben gesichert werden. Diese Fenstersicherungen werden unterhalb fest an der Mauer montiert. Eine andere Möglichkeit der Fenstersicherung ist ein Fenstergitter, das noch nachträglich montiert werden kann.

Kauftipp Fenstersicherungen

Achten Sie bitte beim Kauf darauf, dass die Fenstersicherungen möglichst vom VdS zertifiziert wurden. Das bietet Ihnen die Gewähr, ein für seine Einsatzzwecke wirklich geeignetes Produkt zu erhalten.

 

Foto:

© Fenstergitter von Antranias | Pixabay