Gartengeräte

Benzin- Rasenmäher

Benzin- Rasenmäher

Ein gepflegter Rasen ist das Aushängeschild eines jeden Grundstücks, erfordert aber auch eine ganze Menge an Pflege. Bewährte Helfer bei der Rasenpflege sind die Rasenmäher.

Wer nicht immerzu das Anschlusskabel entwirren möchte, oder wer ein recht großes Grundstück sein eigen nennt, der greift schnell zum Benzin- Rasenmäher. Diese leistungsstarken Geräte kommen überall da zum Einsatz, wo eine Steckdose nicht vorhanden ist oder sich der Garten für einen Elektro-Rasenmäher von seine rAnlage her nicht eignet.

Die leistungsstarken Motoren laufen heute nicht mehr lauter als vergleichbare Elektro- Geräte, die ausgefeilte Technik der kleinen Viertakter hält den Schadstoffausstoß in Grenzen. Mit einer Arbeitsbreite ab 40 cm aufwärts spielen diese Kraftprotze ihre Stärken vor allem in Grundstücken mit über 1000 m² Fläche aus. Bei einem Benzin- Rasenmäher darf das zu mähende Gras etwas höher sein als bei seinem kleineren Elektro- Bruder. Eine zentrale, stufenlose Höhenverstellung ermöglicht unterschiedliche Schnitthöhen.

In unebenen Gelände und zur Schonung des Rückens empfiehlt sich ein Benzin- Rasenmäher mit Radantrieb. Kugel gelagerte Räder machen den Mäher handlicher und wendiger. Große Grasfangboxen mit über 50 Liter Volumen versprechen ein zügiges und ungestörtes Arbeiten.

Wer seinen Rasen besonders intensiv pflegen möchte, wählt ein Gerät mit zusätzlicher Mulch- und Vertikutier- Funktion. Beim Mulchen wird das Gras sehr fein gehäckselt und als organischer Dünger wieder auf den Rasen gestreut. Eine Walze mit Stahlfedern belüftet beim Vertikutieren den Rasen zusätzlich und befreit ihn vom lästigen Moos.

Durch ihr doch relativ hohes Gewicht fühlen sich diese Benzin- Rasenmäher da am wohlsten, wo sie lange und breite Bahnen mähen können.