Haus-mit-Garten.com
Ihr Ratgeber rund um Haus, Hof und Garten

Gartenteichfilter

Die Kabel zum kleinen Gartenteichfilter wurden unter Natursteinen und einer Seelöwenskulptur versteckt.

Der Teichfilter ist für den Gartenteich unabdingbar. Das Filtersytem hält das Gleichgewicht des Teiches und lässt ihn zu einem Biotop gedeihen. Viele Gartenteichfilter sind mit einer Teichpumpe, einer UV Lampe und mehreren Regentonnen verbunden. Hierbei wird das Wasser mit einer Teichpumpe, die am Grund des Teiches befestigt wird, durch einen Verbindungsschlauch in die UV Lampe befördert. Am oberen Ende der UV Lampe läuft das Wasser nun in eine Regentonne und tritt am Boden der Tonne wieder heraus. Hierbei wird das Wasser durch verschiedene Filtermedien gedrückt. Ist nun eine Regentonne voll gelaufen, wird das Wasser durch einen weiteren Schlauch in die nächste Tonne befördert.

Des Weiteren gibt es drei verschiedene Filtrierungsarten, die jeweils in den Bereich der Mechanik, Chemie und Biologie fallen. Dabei kann zwischen den unterschiedlichen Systemen kombiniert werden. Viele Teichfiltersysteme nehmen sogar alle drei Filtrierungsarten in Anspruch.

In erster Linie wird grober Schmutz mechanisch entfernt. Laub, Futterreste, aber auch Algen können problemlos beseitigt werden. In den Aufgabenbereich der mechanischen Filtrierung kommen auch verschiedene Filtersysteme zum Einsatz. Hierbei wird das Prinzip der Sedimentation zu Gebrauch gezogen. Hierbei werden zum Absetzen des Schmutzes Absetzbecken eingesetzt. Da sich das Wasser in diesen Becken nicht bewegt oder befördert wird, sinkt der grobe Schmutz auf den Grund. Ein Schmutzablauf befördert den Schmutz dann weiter.

Beim Siebverfahren hingegen kommen sehr feine Siebe zum Einsatz, die eine genaue Filtrierung ermöglichen. Hier gilt das Prinzip: Je feiner das Sieb, desto mehr Schmutz kann filtriert werden.

Bei der biologischen Filtrierung wird dem Teichwasser Schadstoffe und Nährstoffe entzogen. Hierbei kommen Bakterien zum Einsatz, die am Teichfilter abgesetzt werden.

Auch bei der chemischen Filtrierung sollen dem Wasser bestimmte Schadstoffe entzogen werden. Hierbei wird beispielsweise Aktivkohle benutzt, um das Wasser zu reinigen.

Welchen Gartenteichfilter man einsetzt, sollte zum Beispiel auch davon abhängig gemacht werden, ob Kleinkinder am oder im Wasser des Gartenteiches spielen werden oder ob vielleicht Haustiere daraus trinken werden. Nicht jeder Filter eignet sich für jeden Verwendungszweck.

Interessantes zum Thema Gartenteich im Überblick