Haus-mit-Garten.com
Ihr Ratgeber rund um Haus, Hof und Garten

Tresor

Wer sich für private Zwecke einen Tresor anschafft, macht wahrscheinlich eine Anschaffung auf Lebzeit, denn Qualität hat ihren Preis und ein optimaler Ort für den Einbau in den Räumen muss außerdem gefunden werden. Ein Safe ist also keine Anschaffung, die man spontan und unüberlegt tätigt.

Kauftipps für den Tresor

Tresore gibt es in unterschiedlichen Sicherheitsstufen, die sich auf Einbruchs- und Feuerschutz beziehen, und in verschiedenen Abmessungen und Gewichten. Der Gesamtwert der zu verwahrenden Gegenstände, der benötigte Platz, Möglichkeiten für den sicheren Einbau und die Art des zukünftigen Inhaltes sollten vorab überlegt werden und beim Kauf feststehen.

Berechnen Sie zuerst den Gesamtwert der zu lagernden Gegenstände und Papiere. Planen Sie dabei großzügig, weil man meist im Laufe der Zeit doch mehr Wertgegenstände im Tresor unterbringen wird, als anfänglich vermutet. Am besten sprechen Sie mit Ihrem Versicherungsvertreter, da jede Versicherung andere Richtwerte für den Versicherungsschutz der einzelnen Tresorarten und Wertschutzschränke festlegt. So kann es sein, dass eine Versicherung dem ausgewählten Tresor einen Versicherungsschutz über 5000,- Euro für den Inhalt zubilligt, während eine andere Versicherung für den gleichen Safe nur 2500,- Euro festlegt. Oft kann man durch die zusätzliche Installation einer Alarmanlage im Haus den Versicherungsschutz für den Tresor erhöhen, teilweise sogar verdoppeln.

Wenn der Gesamtwert feststeht, werden möglicherweise einige Modelle schon nicht mehr in Frage kommen, da kein ausreichender Versicherungsschutz gewährleistet wäre. Die übrigen Kandidaten prüfen Sie auf zusätzliche Kriterien wie Hitzebeständigkeit und Feuerschutz. Letztendlich muss auch ein Platz gefunden werden, um den Tresor sicher und möglichst unauffällig einzubauen. Dabei spielen seine Maße und sein Gewicht eine große Rolle. Vom kleinen Steckdosentresor, über Möbeltresore, die auch gern als Hoteltresore verwendet werden, bis hin zu eingemauerten Wertschutzschränken und schweren Panzerschränken ist auch im privaten Haus alles möglich.

Hände weg vom Billig- Tresor!

Bedingt durch das wachsende Sicherheitsbedürfnis in privaten Haushalten und der dadurch erhöhten Nachfrage gibt es mittlerweile viele Billiganbieter auf dem Tresor- Sektor, die Produkte mit unzureichenden Sicherheitskennzeichnungen verkaufen.

Bitte bachten Sie beim Kauf: Wenn ein Tresor über einen anerkannten Schutz verfügt, wird seine Sicherheitsstufe deutlich erkennbar für den Kaufinteressenten durch ein anerkanntes Sicherheitszertifikat ausgewiesen. Es gibt verschiedene Sicherheitsstufen und Sicherheitsstandards für Tresore. Nur bei vorhandenem Sicherheitszertifikat, das den geltenden Sicherheitsstandards und deutschen - bzw. europäischen Normen entspricht, kann man die Gewissheit haben, ein Produkt zu erwerben, das auch wirklich Schutz vor Einbruch und Feuer bietet und von den Versicherern anerkannt ist.

Ein billiger Tresor kann schnell sehr teuer werden, wenn Diebe ihn leicht öffnen können oder im Schadensfall die Versicherung nicht haftet.

Achten Sie auf VdS- geprüfte Sicherheit oder das ECB-S- Zertifikat. Es steht für "European Certification Board - Security System" und schafft ein einheitliches Prüfsystem für Tresore und Tresorschlösser im europäischen Bereich.

Infos über Tresor- Typen wie Dokumententresore, Waffenschränke und Schlüsseltresore »

Die Firma Reiche Sicherheitstechnik KG bietet Ihnen Top- Konditionen beim Kauf von Tresoren, Alarmanlagen, Videoüberwachung, Schließanlagen und anderer Sicherheitstechnik. Sie können bei Bedarf auch eine fachlich fundierte Kaufberatung erhalten.

Zum Webshop von Reiche Sicherheitstechnik »

Alle Artikel zum Thema Sicherheitstechnik im Überblick

Folgende Artikel zur Haus- Modernisierung könnten Sie auch interessieren: