Haus-mit-Garten.com
Ihr Ratgeber rund um Haus, Hof und Garten

Rauchmelder, Hitzemelder und Gasmelder für Ihre Sicherheit

Mehr als 600 Menschen kommen in Deutschland jährlich durch Brände ums Leben. Die meisten derartigen Unfälle passieren in Privathaushalten, allein 70% davon nachts. Oft schwelen Brandherde mehrere Stunden. Rauch ist geruchlos und führt zum Erstickungstod im Schlaf. Bereits drei Atemzüge des aggressiven Brandrauches können für den Menschen den Tod bedeuten.

Rauchmelder sind Frühwarnsysteme, welche durch einen lauten Alarmton den Betroffenen die Möglichkeit geben, rechtzeitig zu reagieren und entsprechende Hilfsmaßnahmen für sich und andere einzuleiten. Im Handel werden verschiedene Rauchmelder angeboten, welche einen optimalen Schutz für den Wohnbereich und übrige Gebäude auf dem Grundstück gewährleisten.

Optische Rauchmelder

Optische Rauchmelder arbeiten nach dem Streulichtprinzip. Klare Luft reflektiert kein Licht, nur wenn sich Rauchpartikel darin befinden fällt das gestreute Licht auf den Sensor und der Rauchmelder reagiert. Optische Rauchmelder sollten im Flur, in der Nähe des Schlafbereiches und in Kinderzimmern angebracht werden. Dazu wählt man die höchste Stelle im Raum, mit mindestens 50 Zentimetern Abstand zu den Wänden.

Funk- Rauchmelder

Innerhalb großer Häuser und Grundstücke ist es nicht immer gewährleistet, den Alarmton in jedem Bereich des Hauses wahrzunehmen. Dann sind Funkrauchmelder die richtige Wahl. Funkrauchmelder lassen sich untereinander vernetzen oder können an eine Zentrale angeschlossen werden, die Reichweite beträgt bis 250 Meter. So sind auch Nebengebäude bestmöglich geschützt.

Hitzemelder

In staubigen, dampfigen oder rauchigen Räumen, wie Küche, Bad und Werkstatt können optische Rauchmelder Fehlalarm auslösen. Hier empfiehlt es sich Hitzemelder zu verwenden, welche einen Warnton abgeben wenn die Raumtemperatur einen bestimmten Wert, in der Regel 60 Grad, übersteigt.

Im Schlafbereich sollten Hitzemelder keine Anwendung finden, da die Brandgase bereits tödlich wären, bevor der Melder Alarm auslösen würde.

Gasmelder

Besonders heimtückisch ist der Austritt von Gas. Mit Gasmeldern können gefährliche Explosionen wirksam verhindert werden. Die Geräte sollten im Heizungskeller oder in der Nähe des Gasherdes montiert werden und haben eine Reichweite von zirka 25 Metern.

Kohlenmonoxidmelder

Wer sich zusätzlich vor erhöhter Kohlenmonoxidkonzentration in Garagen schützen möchte, sollte auf Kohlenmonoxidmelder zurückgreifen. Sie funktionieren auf die gleiche Weise wie ein Gasmelder, sprechen aber nur auf Kohlenmonoxid an.

Rauchmelder mit VdS-Prüfzeichen garantieren hochwertige Qualität und eine lange Lebensdauer.

Die Firma Reiche Sicherheitstechnik KG bietet Ihnen durch enge Zusammenarbeit mit den groß en Rauchmelder- Herstellern nicht nur Top- Konditionen beim Kauf von Rauchmeldern, Hitzemeldern und Gasmeldern an. Sie können bei Bedarf auch eine fachlich fundierte Kaufberatung erhalten.

Zum Webshop von Reiche Sicherheitstechnik »
Tipps zur Rauchmelder- Planung, Installation und zu Gesetzen »

Alle Artikel zum Thema Sicherheitstechnik im Überblick

Folgende Artikel zur Haus- Modernisierung könnten Sie auch interessieren: