Haus-mit-Garten.com
Ihr Ratgeber rund um Haus, Hof und Garten

Energiespartipps

Energie sparen - leichter als man denkt

Kaum ein Tag vergeht, ohne dass man über die Klimaveränderungen redet und was man dagegen tun kann. Ebenso vergeht kein Tag, an dem nicht über die ständig steigenden Strompreise geklagt wird. Wir möchten Ihnen Tipps gegeben, wie Sie durch bewusstes Energiesparen im Haushalt und durch die Auswahl des richtigen Stromanbieters viel Geld sparen können und zugleich der Umwelt helfen.

Stromanbieter wechseln

Durch Wechsel des Stromanbieters haben Sie zwar noch keine Energie gespart, aber Ihre persönliche Ersparnis, z.B. in einen 4- Personen- Haushalt, kann teilweise einige Hundert Euro betragen, wenn Sie zu einem billigeren Stromanbieter wechseln. Darum ist das unser erster Tipp.

Hier geht es zum Strom- Preisvergleich »

Beleuchtung

Nutzen Sie konsequent Energiesparlampen. Bei gleicher Helligkeit verbraucht eine Energiesparlampe ein Fünftel weniger Energie als eine herkömmliche Glühbirne, die ca. 90 Prozent der benötigten Energie in Wärme umsetzt und damit vergeudet und nur zehn Prozent ihrem eigentlichen Zweck zuführt.

Die Energiesparlampen wurden im Laufe der vergangenen Jahre wesentlich optimiert. Während sie zu Anfang der Entwicklung ein recht dusteres Licht verbreiteten, können sie sich jetzt hinsichtlich Lichtausbeute tatsächlich mit Glühbirnen messen.

Elekrogeräte richtig auswählen

Energiesparen fängt schon beim Kauf eines Elektrogerätes an. Man sollte nur ein Gerät kaufen, das mit dem entsprechenden Energiespar- Label versehen ist. Bei Elektrobacköfen, Geschirrspülern, Kühl- und Gefriergeräten, Leuchtmitteln, Wäschetrocknern, Waschtrocknern, Waschmaschinen und Raumklimageräten gibt es genaue Angaben über die Energieeffizienzklasse. Wählen Sie mindestens ein Gerät mit der Energieeffiziensklasse A. Besser noch wäre A+ oder A++. Diese Geräte arbeiten besonders energiesparend. Teilweise sind sie in der Anschaffung etwas teurer, als Geräte der Klassen B oder C. Doch bereits nach wenigen Jahren hat sich die Anschaffung durch die Stromeinsparungen rentiert.

Energiebewusster Umgang mit Eletrogeräten und Steckdosen

Achten Sie darauf, dass sich die Elektrogeräte beim Ausschalten vollständig vom Stromnetz trennen. Maximal darf im Standby-Modus ein Watt verbraucht werden. So kann man seinen Computer z.B. so einstellen, dass er bei Nichtbenutzung bereits nach wenigen Minuten in den Ruhezustand schaltet und der Stromverbrauch erheblich reduziert wird. Beendet man seine Arbeit, dann unbedingt darauf achten, dass der PC auch wirklich vom Netz getrennt ist, denn auch ein ausgeschalteter Computer kann noch Strom verbrauchen.

Wenn es möglich ist, sollte man seine gesamten Stromverbraucher, zum Beispiel Fernseher, Radio, DVD-Player usw., an eine Sammelsteckdose anschließen, die mit einem Ein- und Ausschalter versehen ist. Wer dies konsequent umsetzt, kann im Jahr über einhundert Euro sparen. Dies gilt auch für die verschiedenen Ladegeräte oder einfache Netzteile, auch wenn diese nicht benutzt werden. Sie können beim Anfassen dieser unbenutzten Geräte leicht spüren, dass sie immer warm oder gar heiß sind.

In der Küche Energie sparen

Ein großer Energieverbraucher ist auch die Küche. Hier kann der Koch oder die Köchin durch ein richtiges Verhalten den Stromverbrauch ebenfalls erheblich senken. Einige Beispiele: Immer den Deckel auf dem Topf lassen! Wann immer es geht, den Wasserkocher benutzen, Eier im Wasserdampf kochen, und Gemüse und alles was möglich ist im Schnellkochtopf. Im Haushalt benötigt die Warmwassererzeugung nach dem Heizen die meiste Energie.

Den Backofen nicht vorheizen, auch wenn die Anweisung so lautet! Herdplatten rechtzeitig ausschalten, um die Nachwärme zu nutzen. Der Kühlschrank sollte niemals direkt neben einem Herd oder einer Heizung stehen und man muss ihn pflegen, indem man regelmäßig die Lüftungsschlitze und Lüftungsgitter reinigt – und natürlich regelmäßig abtaut.

Energiebewusstes Verhalten im Bad

Im Bad kann man den Energieverbrauch ebenfalls erheblich reduzieren. Es reicht für die Körperpflege völlig aus, kurz zu duschen, anstatt täglich ein Bad zunehmen. Während des Einseifens immer das Wasser abdrehen und einen Sparduschkopf verwenden. Wer sich so verhält kann die Energie- und Wasserkosten im Bad mehr als halbieren.

Sparen von Energie beim Heizen, Wäschewaschen und durch gute Tipps des Energieberaters »

Tipps & Tricks

Interessantes zu Haus, Bau, Versicherungen und Finanzierung: